machu picchu

machu picchu

Peru - Cusco - Machu Picchu

2h ago
SOURCE  

Description

Cusco liegt auf 3.400 Metern Höhe in den Anden und ist zum einen eine schöne Stadt, aber auch Ausgangspunkt für Besuche der weltberühmten Ruinen von Machu Picchu. Bei Ankunft in diesen Höhen spürt fast jeder leichte bis schwerere Symptome der Höhenkrankheit. An Coca-Produkten kommt man in Cusco nicht vorbei. Aber entgegen aller Vermutungen, zeigen die angebotenen Tees, Kekse oder Schokolade keine berauschende Wirkung. Rund um Cusco gibt es viele Inka-Ruinen und schöne Aussichtspunkte. Von der Estación Pory etwas außerhalb von Cusco, geht es langsam von 3.486 Metern Höhe entlang des Río Urubamba runter auf 2.038 Metern Höhe nach Aguas Calientes, dem Augangspunkt zur Besichtigung von den Ruinen von Machu Picchu. Die Strecke beginnt in der freien Hochebene und führt immer tiefer in die dann grüner werdende Schlucht des Río Urubamba. Startpunkt für die mehrtägige Wanderung auf dem Inka-Pfad nach Machu Picchu ist an dieser Hängebrücke über den Rio Urubamba. Aguas Calientes ist Sammelpunkt der Touristen für die Ausflüge nach Machu Picchu. Entsprechend geschäftstüchtig sind die Einwohner. Ab Aguas Calientes schrauben sich die Busse auf einer ungeteerten Serpentinenstraße hoch zur Ruinenstadt Machu Picchu. Und dann ist sie da, die weltberühmte und beeindruckende Felsenstadt Machu Picchu.