hildegard of bingen

hildegard of bingen

Unser Dinkelprojekt

1mo ago
SOURCE  

Description

Vor vielen Jahren zwang Rheuma mich zum umdenken. Tabletten, Salben und sonstige Chemie konnten die Krankheit nicht heilen. Schmerzen wurden nur unterdrückt und die Dosis wurde immer weiter erhöht. Schließlich kam ich darauf, daß man mit der Ernährung vieles verbessern kann. Meine liebe Frau hat bei uns daheim den Dinkel als "Hausmehl" eingeführt. Als geprüfte Hauswirtschaftsmeisterin hat sie sich auf dem Gebiet des Backen und Kochens sehr viel mit dem Dinkel beschäftigt. Man kann sicherlich mit dem Dinkel kein Rheuma heilen und bereits angegriffene oder gar zerstörte Gelenke nicht erneuern. Der Dinkel sorgt aber für Wohlbefinden und hat in meinem Fall ein rasches Weiterschreiten der Krankheit stark gebremst. Nennen wir es Fügung oder Schicksal. Vor einigen Jahren durfte ich mit Johanna Eisner eine Verfechterin der hl. Hildegard von Bingen kennenlernen. Von Ihr erhielten wir große Unterstützung und viele bewährte alte - aber auch neue oder auf Dinkel angepaßte Rezepte. Ihre Mithilfe war für uns ein großer Gewinn! Als Hauswirtschaftsmeisterin, langjährige Köchin und Ernährungsberaterin ist sie auch Fachfrau auf dem Gebiet der Speisen und Getränke. Von guten Freunden und Bekannten wurden wir dazu ermuntert unser aufgebautes Wissen aufzuzeichnen und der Nachwelt in einem Sammelwerk zu überlassen. Nun soll daraus ein interessantes Buch über den Dinkel werden. Es soll gleichermaßen ein Nachschlagewerk, ein Arbeitshand- und Kochbuch werden. Viele Rezepte und Tips laden ein das alte Korn genauer kennenzulernen. Das Dinkelbuch soll über die Plattform startnext.de im Internet bekannt gemacht und finanziert werden. Man erreicht es über www.startnext.de/dinkelbuch dort kann man sich dann registrieren und bei Interesse einen finanziellen Beitrag leisten. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, Ihr Hubert Schmidt