essen

essen

DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS am Schauspiel Essen (Spielzeit 2014/15)

1w ago
SOURCE  

Tags

Description

℗ Filmproduktion Siegersbusch, Wuppertal, 2014 DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS nach einem Hörspieltext von Wolfram Lotz Ein somalischer Pirat berichtet vor dem Hamburger Landgericht, dass er ein Diplomstudium der Piraterie an der Hochschule von Mogadischu absolviert hat, weil das leergefischte Meer ihm kein Einkommen als Fischer mehr ermöglichte. Das sollte seiner Meinung nach das Gericht wissen, bevor es ihn wegen des Überfalls auf das Frachtschiff MS Taipan verklagt. Woher auch sollten die Mitteleuropäer Verständnis für seine Lebenswirklichkeit … Naja, hilft ja nichts. Da fährt schon Hauptfeldwebel Pellner mit dem Gefreiten Dorsch im Patrouillenboot durch die Regenwälder Afghanistans, um den durchgedrehten Oberstleutnant Karl Deutinger zu liquidieren. Ihre Suche führt sie immer tiefer in eine wirr wuchernde Welt; immer weiter entfernen sie sich von der sogenannten Zivilisation, geraten hinein in den Dschungel, in die Wildnis, – der Autor zweifelt inzwischen an seinem Stück und am Schreiben überhaupt –, in die Finsternis. Dorsch fragt sich, ob er im Urwald umkommen wird, das fragt er auch den Autor, doch das kann der ihm beim besten Willen nicht beantworten. Also geht die Suche weiter: Pellner und Dorsch treffen auf etliche extrem verstörte Kreaturen jeglicher Nationalität – deformiert durch komplizierte Kolonialisierungsstrukturen und nicht auflösbare kulturelle Gegensätze. Dass die beiden Deutinger tatsächlich noch finden, glauben sie selbst am allerwenigsten … Inspiriert von Joseph Conrads Roman “Herz der Finsternis” und Francis Ford Coppolas Film “Apocalypse Now” hat der 1981 geborene Dramatiker Wolfram Lotz einen zugleich bitterbösen und saukomischen Text über die Unmöglichkeit, das Fremde zu verstehen, geschrieben. Westliche Kolonisierungsbemühungen, Entwicklungshilfe und Auslandseinsätze der Bundeswehr sind auf dieser skurrilen und ungeheuer (selbst-)ironischen Reise ebenso Thema wie die ureigenen Ängste aller Beteiligten – vor dem Unbekannten, dem Unzivilisierten und dem eigenen verrohten Selbst. Wolfram Lotz studierte Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und gehört mit Stücken wie “Der große Marsch” und “Einige Nachrichten an das All” zu den vielgespielten Gegenwartsdramatikern in der deutschsprachigen Theaterlandschaft. “Die lächerliche Finsternis” entstand 2013 als Hörspiel und wird in dieser Spielzeit gleich an mehreren Theatern als Theatertext entdeckt werden. Inszenierung: Robert Gerloff Bühne: Maximilian Lindner Kostüme: Johanna Hlawica Musik: Cornelius Borgolte Dramaturgie: Carola Hannusch Oliver Pellner: Jörg Malchow Stefan Dorsch: Johann David Talinski Lodetti, Reverend Lyle Carter, Karl Deutinger: Axel Holst Bojan Stojković, Papagei, Tofdau: Stephanie Schönfeld Ultimo Michael Pussi: Ensemble Ebolaeinsatzhelfer; Ministrant; kleiner Hase, der blutend in einer Falle klemmt: Tobias Dömer